My-Gate • Blog » ETH

Ersti @ ETH (& Uster)

Nun ist der lange im Voraus geplante Tag endlich gekommen. Mein erster Tag an der ETH, zwar nur mit Einführungsvorträgen und Campustour, doch es gilt trotzdem als der erste offizielle Tag als ETH Student oder eben als Ersti. Mein Tagesplan sah in etwa folgender Massen aus:

  • 06:00 – Aufstehen, Frühstück, usw.
  • 07:16 – Bus, Zug, Zug
  • 08:30 – Zürich HB
  • 09:05 – Hörsaal
  • 09:15 – Begrüssung
  • 09:30 – Vorstellrunde von VSETH, VIS, SOSeth und FF
  • 10:05 – Pause mit 2(!) Gipfeli
  • 10:30 – Einführung in MyStudies
  • 10:45 – “How to study” = ein paar Tipps wie und was man lernen soll/kann
  • 11:00 – Tutorengruppen, Campustour und Mittagessen
  • 13:30 – Zürich Rally = Postenlauf durch Zürich
  • 15:40 – Zug nach Uster
  • 16:00 – Haus aufräumen, putzen, einrichten, usw.

Zu Beginn gab es schon einmal eine grosse Verwirrung durch das Departement und die Fachschaft, denn auf der offiziellen Website gaben sie 09:00 Uhr als Startzeit an, während auf der Einladung der Fachschaft 09:15 Uhr stand. Für mich stimmte dann jedoch das Endresultat, denn ich löste noch das ZVV NetzPass Abo für Zürich und Umgebung und war wegen der etwas grösseren Warteschlange, dann erst 5min nach 9 Uhr im Hörsaal.
Die Begrüssung und Vorstellrunde waren nichts besonders und vieles hat man schon an den Informationstagen und/oder PreStudy Events hören können.
Gestärkt mit den Gipfelis gab es dann noch Informationen zur Stundenplan u.a Website MyStudies, welche ich jedoch bereits erforscht hatte.
2011-09-19 13.09.46Mit einem Zeigefinger auf die Übungen und vielen kleinen Informationen rund um den Campus wanderten wir in unseren Tutorengruppen zur PolyTerrasse Mensa und genossen im gut gefüllten Saal unser Mittagessen.
Nach einem Einstehen in alphabetischer Reihenfolge, wurden wir dann in neue Gruppen eingeteilt, in welchen wir uns dann aufmachten, um sieben Posten verstreut in ganze Zürich abzuklappern. Leider war das Ganze ein wenig chaotisch organisiert und so traf man immer auf viele Gruppen bei den einzelnen Posten, was das Ganze sehr in die Länge zog.
Da ich jedoch um 16 Uhr einen Termin wegen meiner Wohnung abgemacht hatte, musste ich dann die Rally vor Posten sechs verlassen und fuhr mit dem Zug nach Uster – mein neuer Wohnort für die Studienzeit. Das Ganze wird dann einmal eine Wohngemeinschaft, aber zuerst muss noch einiges am Haus gemacht werden. Ich wohne jetzt dann für ein paar Wochen oder eher Monate auf einer Bau-/Renovierstelle. Doch mit genügend und ruhigen Arbeitsplätzen an der ETH sollte das kein Problem und ehe ich es merke wird ein Jahr um sein…

Kommentare [0]
Geschrieben am 20.09.2011 von admin in ETH, Reallife
 Tags: , , ,
« vorherige Seite